24
Nov

Beliebtheit von nativen Formaten in Nordamerika übertrifft alle Erwartungen

In den vergangenen zwei Jahren hat Native Advertising in Deutschland ein starkes Wachstum erlebt und konnte die Werbebranche mit starkem Content überzeugen. Doch wie werden Native Ads in anderen Ländern angenommen?

plista bringt mit seiner datengetriebenen One-Stop-Solution für native Werbeformate Publisher und Advertiser zusammen. Das Unternehmen, mit Hauptsitz in Berlin, ist Pionier, wenn es darum geht, innovative digitale Lösungen zielgerichtet an die Zielgruppe zu bringen. Mit dieser Technologie ist plista sehr erfolgreich und weitet seinen Markt zunehmend global aus. Seit Mai 2016 ist das Berliner Unternehmen auch in Nordamerika aktiv. Vice President Sales, Till Göhre, hat uns verraten, wie es hinter dem großen Teich um das Thema Native Advertising steht.

 

Till Göhre, VP Sales, plista GmbH

Till Göhre, VP Sales, plista GmbH

Seeding Alliance: Plista ist seit Mai 2016 auch in den USA und in Kanada aktiv. Wie verhält sich der Markt des Native Advertisings dort im Vergleich zu Deutschland?
Till Göhre:
Der vorherrschende Trend von nativem Wachstum durch Social Media, Mobile und Video ist in Nordamerika noch stärker ausgeprägt als in Deutschland, sodass wir heute schon so kurz nach dem Start sehr schnell eine große Nachfrage nach unseren Produkten finden, die unsere Erwartungen sogar übertrifft und uns ein sehr schnelles Wachstum ermöglicht.

 

Seeding Alliance: Besteht in Nordamerika ebenfalls das Bestreben sich von klassischen Display Ads zu verabschieden?
Till Göhre:
Aufgrund von Faktoren wie Banner Blindness im Desktop, begrenztem Screen Space auf mobile Devices, Ad Blocking und die kontinuierlich steigende Relevanz von Social Media, werden native Werbeformate in den USA bis 2021 Displaywerbung hinter sich lassen und so die Werbespendings für Native Advertising auf 36.3 Milliarden US-Dollar verdoppeln.

 

Seeding Alliance: Wenn Sie die Medienwelt in Nordamerika aber auch in Deutschland im Jahr 2020 beschreiben würden, welche Rolle wird Native Advertising für Ihr Unternehmen einnehmen?
Till Göhre:
Vor allem im Bereich Mobile-Advertising erwarten wir einen starken Zuwachs, sodass die Cross-Device-Nutzung eine zunehmend wichtigere Rolle einnehmen wird. Native Advertising muss künftig für jeden Screen und jedes Nutzungsverhalten die passende Lösung anbieten. Advertiser müssen dem Weg folgen, den die User bereits in ihrer Art, wie sie Content konsumieren, beschreiten. Die Zukunft ist nicht nur geschriebener Content. Vielmehr wird der Anteil an Videos und Bildern so signifikant zunehmen, dass Werbetreibende in Zukunft ihre digitalen Branding-Strategien überdenken müssen. Native Formate werden zudem komplett in programmatisches Marketing eingebunden werden. Auf Grundlage dessen sind wir ständig dabei, unser Produkt-Portfolio weiter auszubauen.

 native-ads-nordamerika

Laut Göhre’s Prognose wird Native Advertising in fünf Jahren in Nordamerika die Displaywerbung überholen. In den Bereichen Social Media, Mobile und Video ist Native Advertising bereits jetzt in Nordamerika ein gewaltiger Wachstumsmarkt. Dabei sollte nicht nur die Qualität des Contents dauerhaft hochwertig sein, auch die Technologie muss in Zukunft noch flexibler gestaltet werden, damit Native Advertising für viele unterschiedliche Nutzerverhalten ansprechend ist.

Leave a Reply