Wie steigere ich die Performance meiner Content Marketing Kampagnen? Marius Gebicke, DEFINE MEDIA GMBH

Marius Gebicke ist Geschäftsführer der DEFINE MEDIA GMBH in Karlsruhe. Im Gespräch erklärt er, welche Voraussetzungen heute für eine funktionierende Content Marketing-Strategie geschaffen werden müssen und welche Vorteile Native Advertising für die Outbound-Strategie von Unternehmen hat.

Bereits im Alter von 15 Jahren gründete Marius sein erstes Unternehmen im Bereich Web-Entwicklung. Von 2003 bis 2008 war er bei der WEB.DE AG und nach deren Verkauf an United Internet bei der United Internet Media AG im Bereich Werbevermarktung tätig. Seit 2008 widmet er sich wieder voll dem Unternehmertum und verantwortet bei DEFINE MEDIA die Bereiche Media-Sales und Business Development. Bei der DEFINE MEDIA GMBH arbeiten heute rund 50 Digital-, Technologie- und Marketingexperten an den Standorten Karlsruhe und Hamburg. Das Unternehmen bietet hochwertige Content-Marketing-Lösungen für Werbetreibende, Agenturen, Publisher und Technologiedienstleister.

Welche Faktoren sind essentiell für eine optimale Performance von Content Marketing-Kampagnen?

Bei Content-Marketing spielt neben der richtigen Zielgruppe das Umfeld, also passender umgebender Content, eine sehr relevante Rolle. Darüber hinaus sprechen wir hier von Formaten, die hoch flexibel sind, weil sie nicht wie eine klassische Anzeige zwangsläufig als ein Creative erstellt werden müssen. Es ist also möglich und sehr lohnend, durch die Nutzung guter Technologie dafür zu sorgen, dass sich die Botschaften an Umfeld, User und Situation anpassen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass sich Reaktions-Raten auf Content Marketing durch solche Anpassungen mehr als verdoppeln lassen, ohne dass dies für den Kunden ein relevanter Mehraufwand ist. Und schlussendlich braucht es vertrauensvolle Formate und Umfelder, damit der Nutzer über das Thema positiv auf ein Produkt gelenkt wird und nicht durch Clickbaiting oder die Nachbarschaft zu unseriösen Advertisern das Vertrauen in dieses Format und damit auch in den Werbekunden negativ beeinflusst wird.

Wie definiert ihr Native Advertising?

Wir würden sagen: Nativ ist es dann, wenn es sich in Form, Inhalt und Ansprache an das ausliefernde Umfeld anpasst und idealerweise auch noch einen Mehrwert für den Nutzer liefert. Je nachdem kann vom Text, über eine Umfrage oder Bildergalerie bis hin zum Video alles Native sein. Mit der Anpassung meinen wir im Idealfall nicht nur die Form, sondern auch die Art der Ansprache und sogar die Tonalität.

Wie kann Native Advertising zum Erfolg von Content Marketing-Kampagnen beitragen?

Content Marketing kommuniziert mit Mehrwert-Inhalten, aber auch diese muss der Nutzer natürlich erst einmal sehen, bevor er sie lesen kann. Ich glaube, dass Native Advertising neben Inbound Traffic auf Owned-Media Seiten des Kunden die zweite wichtige Säule ist, um diese Inhalte zur Zielgruppe zu bringen – am besten dort, wo sie sich aktiv zum Thema informiert. Native Advertising ist daher die zentrale und vor allem plan- und skalierbare Outbound Säule um Content Marketing aktiv steuern und in der breiten Kommunikation für Kampagnen nutzen zu können.

Auf dem Native Ads Camp spricht Marius Gebicke zum Thema: The Programmatic Factor: Mit intelligentem Native Advertising aus dem Werbedilemma

Leave a Comment